1. Ratgeber
  2. »
  3. Wandern
  4. »
  5. Wandern in Europa
  6. »
  7. Shetlandinseln – Ein besonderes Erlebnis

Shetlandinseln – Ein besonderes Erlebnis

Shetlandinseln – Ein besonderes Erlebnis

Das Wichtigste in Kürze

Welche Sprachen werden auf den Shetlandinseln gesprochen?

Die Sprache auf den Shetlandinseln ist hauptsächlich Englisch, aber es gibt auch Menschen, die den Shetland Dialekt sprechen. Details zu den Sprachen findest Du hier…

Warum findet man auf den Shetlandinseln keine Bäume?

Es gibt keine Bäume auf den Shetlandinseln, weil das Klima zu rau und windig ist und der Boden nicht sehr fruchtbar ist. Genaueres dazu kannst Du hier nachlesen…

Wie gelangt man auf die Shetlandinseln?

Man kann die Shetlandinseln entweder per Flugzeug oder per Fähre erreichen. Mehr dazu hier…

Die Shetlandinseln, eine Gruppe von etwa 100 Inseln, liegen im Nordatlantik und sind bekannt für ihre atemberaubende Natur, reiche Geschichte und einzigartige Kultur. Die Inseln sind ein Teil von Schottland, aber ihre geografische Lage und ihre Geschichte haben ihnen eine einzigartige Identität verliehen, die von Besuchern aus der ganzen Welt geschätzt wird.

In diesem Artikel liegt der Fokus auf den Shetlandinseln Schottland. Du erfährst zum Shetlands Tourismus, den Shetlands Reisezielen, sowie Shetlandinseln Anreise und vieles mehr!

Allgemeine Informationen

Shetlandinseln Schottland – Shetlandinseln Anreise ist nur auf zwei Arten möglich

Shetlandinseln sind eine Gruppe von etwa 100 Inseln, die sich nordöstlich von Schottland im Nordatlantik befinden. Die Inseln erstrecken sich über eine Fläche von etwa 1.466 km² und haben eine Gesamtbevölkerung von rund 23.000 Einwohnern. Die Hauptinsel der Shetlandinseln ist Mainland, auf der auch die größte Stadt und Hauptstadt Lerwick liegt.

Das Klima auf den Shetlandinseln ist ozeanisch und von starken Winden geprägt. Die Landschaft ist von sanften Hügeln, steilen Klippen, einsamen Stränden und malerischen Buchten geprägt. Die Inseln sind bekannt für ihre reiche Tierwelt, darunter Papageientaucher, Seehunde und Robben.

Eine kurze Geschichte der Shetlands

Die Geschichte der Shetlandinseln reicht bis in die prähistorische Zeit zurück, als die Inseln von den Piktier, Kelten und Wikingern bewohnt wurden. Die Inseln waren lange Zeit ein wichtiger Stützpunkt für die Wikinger, die im 9. und 10. Jahrhundert auf den Inseln siedelten und Handel trieben.

Im Laufe der Zeit wechselten die Inseln mehrmals zwischen norwegischer und schottischer Herrschaft, bevor sie schließlich im 15. Jahrhundert unter schottische Kontrolle gerieten. Heute sind die Shetlandinseln eine wichtige Region für Fischerei, Landwirtschaft, Tourismus und erneuerbare Energien.

Was die Sprache anbetrifft, so ist die offizielle Sprache auf den Shetlands das schottische Englisch, aber es gibt auch einen einheimischen Dialekt namens Shetlandic, die in einigen ländlichen Gegenden noch gesprochen wird. Die Kultur der Shetlandinseln ist von einer einzigartigen Mischung aus schottischen, skandinavischen und nordischen Einflüssen geprägt, die sich im Essen, in der Musik und in den Traditionen der Inseln widerspiegelt.

Besucher der Shetlands können eine Vielzahl von Aktivitäten genießen, darunter Wandern, Vogelbeobachtung, Angeln, Bootfahren und Erkundungstouren zu historischen Stätten wie den Jarlshof-Ausgrabungen oder dem St. Ninian’s Isle Treasure. Die Inseln sind auch bekannt für ihre jährliche Up Helly Aa-Feier, eine spektakuläre Feier, die den skandinavischen Ursprung der Inseln feiert.

Shetlands – Klima und Besonderheiten

Shetlandinseln Schottland – Shetland Tourismus hat in den letzten Jahren zugenommen

Das Klima der Shetlands ist ozeanisch und durch milde Temperaturen, feuchte Luft und starke Winde gekennzeichnet. Die durchschnittliche Temperatur im Sommer beträgt 13°C und im Winter 5°C. Aufgrund ihrer geografischen Lage sind die Shetlandinseln sehr windig und es regnet oft, wobei es keine trockenen Jahreszeiten gibt. Die Inseln sind auch bekannt für ihre Nebelbänke und Stürme, die sich schnell und unvorhersehbar entwickeln können.

Eine Besonderheit der Shetlandinseln ist das Fehlen von Bäumen. Es gibt mehrere Gründe, warum die Inseln keine natürlichen Wälder haben. Zum einen ist der Boden auf den Shetlandinseln sehr flach und besteht aus Torf, der nicht sehr fruchtbar ist und keinen ausreichenden Nährstoffgehalt für Bäume bietet. Zum anderen ist das Klima auf den Inseln sehr rau und windig, was das Wachstum von Bäumen erschwert.

AngebotBestseller Nr. 1
Höhenhorn Rigi Herren Regenjacke Atmungsaktiv für Männer Wetterfeste Hochwertige Allwetter
Höhenhorn Rigi Herren Regenjacke Atmungsaktiv für Männer Wetterfeste Hochwertige Allwetter
✓ Regenjacke in höchster Qualität; ✓ Ideale Passform und super leicht; ✓ Zwei Seitentaschen mit Reißverschluss
29,99 EUR

Der Wind ist so stark, dass er junge Bäume umknicken oder entwurzeln kann, bevor sie überhaupt eine Chance haben zu wachsen. Eine weitere Ursache für das Fehlen von Bäumen auf den Shetlandinseln ist die menschliche Aktivität. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der größte Teil der Wälder abgeholzt, um Platz für Landwirtschaft und Weidewirtschaft zu schaffen, was dazu führte, dass der Boden erodierte und Bäume nicht mehr nachwachsen konnten.

Obwohl es auf den Shetlands keine natürlichen Wälder gibt, wurden in den letzten Jahren Bäume gepflanzt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und den Lebensraum für die Tierwelt zu verbessern. Trotzdem bleibt das Fehlen von Bäumen ein bemerkenswertes Merkmal der Shetlandinseln, das die einzigartige Landschaft und den besonderen Charakter der Inseln widerspiegelt.

Tourismus auf den Shetlandinseln

Shetlands Tourismus – Eine tolle Möglichkeit für die Region

Der Shetlands Tourismus hat in den letzten Jahren zugenommen und die Inseln ziehen Besucher aus der ganzen Welt an. Die einzigartige Kultur, Geschichte und Natur der Inseln sind die Hauptattraktionen für Touristen.

Die Inseln sind auch bekannt für ihre Musik- und Kunstszene und veranstalten das ganze Jahr über Festivals und Veranstaltungen, darunter das Lerwick Up Helly Aa-Festival, das im Januar stattfindet.

In den letzten Jahren hat vor allem der Ökotourismus auf den Shetlandinseln zugenommen. Die Inseln bieten eine einzigartige Naturkulisse mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt, die von Naturliebhabern und Umweltaktivisten geschätzt wird. Besucher können auch die erneuerbaren Energieressourcen der Inseln erkunden, darunter Windkraft und Geothermie.

Übrigens: Die Shetlandinseln bestehen aus mehr als 100 Inseln, von denen etwa 15 bewohnt sind.

Die touristische Infrastruktur auf den Shetlandinseln ist gut ausgebaut und umfasst eine breite Palette von Unterkünften, einschließlich Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Campingplätze. Es gibt auch eine Vielzahl von Restaurants, Pubs und Cafés, die lokale Spezialitäten und Produkte aus der Region servieren.

Eine der Herausforderungen des Tourismus auf den Shetlandinseln ist die begrenzte Verfügbarkeit von Ressourcen, insbesondere während der Hauptsaison im Sommer. Die Infrastruktur der Inseln ist begrenzt und die Kapazität der Straßen und Unterkünfte kann schnell erschöpft sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, im Voraus zu planen und Reservierungen vorzunehmen.

Trotz dieser Herausforderungen bietet der Tourismus auf den Shetlandinseln eine Chance für die wirtschaftliche Entwicklung der Region und den Schutz ihrer natürlichen und kulturellen Ressourcen. Die Tourismusbranche auf den Inseln setzt sich zunehmend für nachhaltige Praktiken und den Schutz der Umwelt ein, um sicherzustellen, dass die Inseln auch zukünftigen Generationen erhalten bleiben.

Shetlands – Die besten Reiseziele

Shetlands Tourismus – Besonders für Naturfreunde ein tolles Erlebnis

Wenn Du Dich für die beliebtesten und wichtigsten Shetlands Reiseziele interessierst, wirst Du hier fündig! Hier sind nicht nur Naturschutzgebiete vertreten, sondern historische Objekte und Sehenswürdigkeiten, kleine, besondere Inseln, und vieles mehr:

  • Jarlshof – Eine archäologische Stätte, die zeigt, wie die Menschen auf den Shetlandinseln seit der Steinzeit gelebt haben. Die Ruinen der Siedlung sind gut erhalten und bieten Einblicke in das Leben der Menschen auf den Inseln vor Tausenden von Jahren.
  • Sumburgh Head – Ein Naturschutzgebiet und Leuchtturm auf der südlichen Spitze der Shetlandinseln. Das Gebiet ist ein wichtiger Lebensraum für Seevögel wie Papageientaucher und bietet spektakuläre Aussichten auf die Küste und das Meer.
  • St. Ninian’s Isle – Eine kleine Insel, die durch eine schmale Landzunge mit Mainland verbunden ist. Auf der Insel befindet sich die Ruine einer mittelalterlichen Kirche und ein Schatz aus dem 8. Jahrhundert, der von einem Einwohner der Insel entdeckt wurde.
  • Lerwick – Die Hauptstadt der Shetlandinseln und die größte Stadt auf Mainland. Lerwick ist bekannt für seine bunten Häuser, das Shetland-Museum und seine lebendige Kulturszene, einschließlich des jährlichen Up Helly Aa-Festivals.

Übrigens: Die Shetlandinseln haben eine einzigartige Kultur und Tradition, darunter das Up Helly Aa-Festival, das jedes Jahr im Januar in Lerwick stattfindet und eine Nachstellung eines Wikingerfestes beinhaltet.

  • Eshaness – Eine raue Küstengegend im Nordwesten von Mainland, die für ihre dramatischen Klippen und Grotten bekannt ist. Besucher können die Felsformationen erkunden und die Wellen beobachten, die gegen die Felsen schlagen.
  • Mousa – Eine kleine Insel mit einem der am besten erhaltenen Brochs, einer Art Turm, die in der Eisenzeit auf den Shetlandinseln gebaut wurde. Besucher können die Ruinen erkunden und die einzigartige Landschaft der Insel genießen.
  • Scalloway – Eine historische Stadt an der Westküste von Mainland, die einst die Hauptstadt der Shetlandinseln war. Besucher können das Scalloway Castle erkunden, das 1600 erbaut wurde, sowie den örtlichen Hafen und die malerischen Straßen und Gassen.
Bestseller Nr. 1

Die Anreise

Shetlands Tourismus – Im Sommer empfehlenswerter als im Winter

Die Shetlandinseln sind ein abgelegenes Reiseziel im Nordatlantik und erfordern daher eine sorgfältige Planung der Anreise. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Shetlandinseln zu erreichen, und die beste Option hängt von der geografischen Lage und den Präferenzen des Reisenden ab.

Eine Möglichkeit ist die Anreise per Flugzeug. Es gibt regelmäßige Flüge von Edinburgh, Glasgow, Aberdeen und Inverness nach Sumburgh auf der Insel Mainland, der größten Insel der Shetlandinseln. Die Flugzeit variiert je nach Abflugort, beträgt jedoch in der Regel zwischen 1,5 und 2 Stunden. Es ist auch möglich, von London Stansted über Aberdeen zu fliegen. Die Flüge sind jedoch oft teuer und es ist empfehlenswert, frühzeitig zu buchen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise per Fähre. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen von Aberdeen nach Lerwick, der Hauptstadt der Shetlandinseln. Die Fähre benötigt etwa 12-14 Stunden und bietet eine entspannte Möglichkeit, die spektakuläre Landschaft des Nordmeers zu genießen. Es ist auch möglich, von Kirkwall auf den Orkney-Inseln aus eine Fähre zu nehmen, die die Reisezeit auf etwa 6 Stunden verkürzt.

Übrigens: Die Shetlandinseln sind ein wichtiger Standort für die Astronomie, da die Inseln aufgrund ihrer abgelegenen Lage und des klaren Himmels ideale Bedingungen für die Beobachtung des Nachthimmels bieten.

Für Reisende aus Deutschland ist es am besten, nach Edinburgh oder Glasgow zu fliegen und von dort aus entweder einen Inlandsflug nach Sumburgh oder eine Fähre von Aberdeen oder Kirkwall zu nehmen. Es ist ratsam, die Reise frühzeitig zu planen und Buchungen vorzunehmen, da die Verfügbarkeit begrenzt sein kann, insbesondere während der Hauptsaison im Sommer.

Bei der Anreise per Flugzeug oder Fähre ist es wichtig, die Gepäckbestimmungen und Sicherheitsvorschriften zu beachten. Insbesondere bei der Anreise per Flugzeug müssen Flüssigkeiten und scharfe Gegenstände in einem separaten Beutel mitgeführt werden und es kann auch besondere Bestimmungen für das Gewicht und die Größe des Gepäcks geben.

Die Kosten für die Anreise auf die Shetlandinseln variieren je nach Reisemethode und Abflugort. Flüge können je nach Saison und Verfügbarkeit zwischen 100 und 300 Euro kosten, während die Fähre etwa 50-70 Euro pro Person und Strecke kostet. Es ist jedoch ratsam, im Voraus zu buchen und Angebote zu vergleichen, um die besten Preise zu erhalten.

AngebotBestseller Nr. 1
CMP - Rigel Mid Trekking Shoes Wp, Asphalt-Syrah, 45
CMP - Rigel Mid Trekking Shoes Wp, Asphalt-Syrah, 45
Verschluss: Gummi; Leder: Suede Leather; 13.1889763645 inches; Material: Obermaterial: Leder 100%;
69,99 EUR

Die besten Wanderungen auf den Shetlands

Shetlandinseln – Eignen sich auch für die, die gerne wandern

Es ist wichtig, dass Wanderer auf den Shetlandinseln immer auf das Wetter achten und geeignete Kleidung und Ausrüstung tragen, da das Wetter schnell und unvorhersehbar wechseln kann.

  • West Island Way – Die längste Wanderung auf den Shetlandinseln, die von Voe im Norden von Mainland bis nach Grutness im Süden führt. Die Route ist 56 km lang und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Küste, Klippen und Felsenformationen. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat bis anspruchsvoll, da die Route einige steile Anstiege und Abstiege hat. Die Wanderung dauert in der Regel 3-5 Tage und es ist ratsam, vorher Unterkünfte zu buchen.
  • St. Ninian’s Isle – Eine kürzere, aber dennoch beeindruckende Wanderung entlang einer Landzunge, die Mainland und St. Ninian’s Isle verbindet. Die Route ist etwa 4 km lang und bietet atemberaubende Aussichten auf das Meer und die umliegenden Inseln. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis moderat, da es einige steile Auf- und Abstiege gibt. Die Wanderung dauert in der Regel etwa 2-3 Stunden und ist ideal für Familien und Wanderer mit unterschiedlichem Fitnesslevel.

Übrigens: Die Shetlandinseln haben eine reiche Geschichte, die bis in die Steinzeit zurückreicht. Die Inseln waren auch ein wichtiger Stützpunkt für die Wikinger, die im 9. und 10. Jahrhundert auf den Inseln siedelten.

  • Eshaness – Eine raue und dramatische Küstenwanderung im Nordwesten von Mainland, die eine Fülle von Felsformationen, Grotten und Klippen bietet. Die Route ist etwa 10 km lang und erfordert eine gute körperliche Fitness, da es einige steile Abschnitte gibt. Die Wanderung dauert in der Regel 3-4 Stunden und bietet spektakuläre Ausblicke auf das Meer und die Landschaft.
  • Ronas Hill – Die höchste Erhebung auf den Shetlandinseln, die eine anspruchsvolle Wanderung für erfahrene Wanderer bietet. Die Route ist etwa 7 km lang und erfordert eine gute körperliche Fitness, da es einen steilen Anstieg auf den Gipfel gibt. Die Wanderung dauert in der Regel 4-5 Stunden und bietet atemberaubende Aussichten auf die umliegende Landschaft.
  • Sumburgh Head – Eine kurze, aber dennoch beeindruckende Wanderung entlang der Küste von Sumburgh Head im Süden von Mainland. Die Route ist etwa 3 km lang und bietet spektakuläre Aussichten auf das Meer, den Leuchtturm und die umliegende Landschaft. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis moderat, da es einige steile Auf- und Abstiege gibt. Die Wanderung dauert in der Regel etwa 1-2 Stunden und ist ideal für Familien und Wanderer mit unterschiedlichem Fitnesslevel.

Shetlandinseln – Für Liebhaber nördlicher Landschaften

Die Shetlandinseln sind ein faszinierendes Reiseziel mit einer einzigartigen Kultur, Geschichte und Natur. Die Inseln bieten eine Fülle von Aktivitäten für Besucher, darunter Wandern, Vogelbeobachtung, Bootfahren, Kunst und Musik. Der Tourismus hat in den letzten Jahren zugenommen und bietet eine Chance für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Gleichzeitig setzt sich die Tourismusbranche auf den Shetlandinseln zunehmend für nachhaltige Praktiken und den Schutz der Umwelt ein. Die Anreise auf die Inseln erfordert eine sorgfältige Planung, aber die einzigartige Landschaft und Kultur der Inseln machen die Reise lohnenswert.

FAQ – Shetlandinseln

Was ist die Hauptstadt von Shetland?

Die Hauptstadt von Shetland ist Lerwick.

Sind die Shetlandinseln bewohnt?

Ja, die Shetlandinseln sind bewohnt.

Quellen

Ähnliche Beiträge