1. Ratgeber
  2. »
  3. Camping
  4. »
  5. Ausrüstung
  6. »
  7. Solar-Powerbank: Die beste Lösung für unterwegs?

Solar-Powerbank: Die beste Lösung für unterwegs?

Solar-Powerbank: Die beste Lösung für unterwegs?

Das Wichtigste in Kürze

Wie gut sind Solar-Powerbänke? 

Solar-Powerbänke sind mobile Akkus, die sich mit Sonnenlicht aufladen lassen. Sie sind ideal für Outdoor-Aktivitäten, Camping oder Reisen, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Erfahre mehr…

Worauf sollte ich beim Kauf einer Solar-Powerbank achten?

Beim Kauf einer Solar-Powerbank sollte man vor allem auf die Kapazität, die Anschlüsse, die Ladegeschwindigkeit und die Robustheit achten. Erfahre mehr…

Wie lange muss ich warten, bis eine Solar-Powerbank voll ist?

Die Ladezeit einer Solar-Powerbank hängt zum Beispiel von der Kapazität der Powerbank, der Leistung der Solarzellen, der Sonneneinstrahlung und dem Winkel zur Sonne ab. Eine genaue Angabe ist daher schwer zu machen. 

Wofür eine Solar-Powerbank gut ist? Stell Dir einmal folgendes Szenario vor: Du bist draußen unterwegs und möchtest nicht auf Deine elektronischen Geräte verzichten. Schhon bald stehst Du vor einem Problem: Der Akku Deines Smartphones oder Tablets ist leer und weit und breit ist keine Steckdose in Sicht. Was nun?

Die Lösung heißt Solar-Powerbank. Eine Solar-Powerbank ist ein mobiler Akku, der mit Sonnenlicht aufgeladen werden kann. So kannst Du Deine Geräte auch fernab von jeder Stromquelle mit Energie versorgen. Doch wie funktioniert eine Solar-Powerbank genau? Was sind die Vorteile gegenüber einer normalen Powerbank? Und worauf solltest Du beim Kauf achten? In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du über Solar-Powerbanks wissen musst.

Was ist eine Solar-Powerbank und wie funktioniert sie?

Die Solarzellen im Solarpanel wandeln Sonnenlicht in elektrischen Stom um

Eine Solar-Powerbank ist im Wesentlichen eine normale Powerbank mit einem oder mehreren integrierten oder aufsteckbaren Solarpaneelen. Ein Solarpanel besteht aus vielen kleinen Solarzellen, die das Sonnenlicht in elektrischen Strom umwandeln. Dieser Strom wird dann in einem internen Akku gespeichert oder direkt an ein angeschlossenes Gerät weitergeleitet.

Eine Solar-Powerbank funktioniert also ähnlich wie eine Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Hauses oder Wohnmobils. Der Unterschied besteht darin, dass eine Solar-Powerbank viel kleiner und leichter ist und daher überall hin mitgenommen werden kann.

Eine Solar-Powerbank funktioniert ganz einfach: Man legt sie in die Sonne oder befestigt sie zum Beispiel am Rucksack. Die Solarzellen fangen das Sonnenlicht ein und wandeln es in Strom um. Dieser Strom wird entweder direkt an Dein Gerät weitergeleitet oder im Akku der Powerbank gespeichert. Wenn Du Dein Gerät aufladen möchtest, schließe es einfach an die Powerbank an. Die Powerbank gibt dann den gespeicherten Strom an Dein Gerät ab.

Tipp: Um die beste Leistung aus Deiner Solar-Powerbank herauszuholen, solltest Du sie möglichst im rechten Winkel zur Sonne ausrichten. So kann sie mehr Sonnenlicht einfangen und schneller laden.

Welche Vorteile hat eine Solar-Powerbank?

Eine Solar-Powerbank hat einige Vorteile gegenüber einer normalen Powerbank. Die wichtigsten sind:

  • Du bist unabhängig von externen Stromquellen. Mit einer Solar-Powerbank kannst Du Deine Geräte auch dann laden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Das ist besonders praktisch, wenn Du viel unterwegs bist oder gerne campst.
  • Du sparst Geld und schonst die Umwelt. Mit einer Solar-Powerbank nutzt Du eine kostenlose und erneuerbare Energiequelle: die Sonne. Damit sparst Du nicht nur Geld für Strom, sondern reduzierst auch Deinen ökologischen Fußabdruck.
  • Du hast eine Notfalllösung bei Stromausfällen. Eine Solar-Powerbank kann Dir auch in Notsituationen helfen, wenn der Strom ausfällt oder es zu einem Blackout kommt. So kannst Du zum Beispiel Dein Handy laden, um Kontakt zu halten oder Hilfe zu rufen.

Eine Solar-Powerbank ist kein Wundermittel, das Deine Geräte immer und überall laden kann. Die Leistung und die Ladezeit einer Solar-Powerbank hängen stark von der Größe und der Qualität der Solarzellen, der Sonneneinstrahlung und dem Wetter ab. Außerdem kann eine Solar-Powerbank nur so viel Strom speichern, wie ihr interner Akku zulässt. Daher solltest Du Deine Erwartungen realistisch halten und Deine Solar-Powerbank regelmäßig aufladen.

Worauf solltest Du beim Kauf einer Solar-Powerbank achten?

Die verschiedenen Modelle einer Solar-Powerbank unterscheiden sich in ihrer Kapazität

Wenn Du Dir eine Solar-Powerbank kaufen willst, solltest Du einige Kriterien beachten, um das passende Modell für Deine Bedürfnisse zu finden. Die wichtigsten sind:

  • Kapazität: Die Kapazität gibt an, wie viel Strom der Akku speichern kann. Sie wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Je höher die Kapazität, desto mehr Geräte kann man damit aufladen. Allerdings bedeutet eine höhere Kapazität auch ein höheres Gewicht und einen höheren Preis. Überlege Dir also, wie oft und wie lange Du Deine Geräte aufladen möchtest und wie viel Gewicht Du zu tragen bereit bist.
  • Die Anschlüsse: Die Anschlüsse bestimmen, welche Geräte Du an die Powerbank anschließen kannst. Die gängigsten Anschlüsse sind USB-A, USB-C und Micro-USB. USB-A ist der Standardanschluss für die meisten Geräte wie Smartphones, Tablets oder Kameras. USB-C ist ein neuerer Anschluss, der ein schnelleres Aufladen und eine schnellere Datenübertragung ermöglicht. Micro-USB ist ein kleinerer Anschluss, der vor allem bei älteren Android-Geräten verwendet wird. Achte darauf, dass die Powerbank die passenden Anschlüsse für deine Geräte hat oder dass du entsprechende Adapter dabei hast.
  • Ladegeschwindigkeit: Die Ladegeschwindigkeit hängt von der Leistung der Solarzellen und dem Ausgangsstrom der Powerbank ab. Sie wird in Watt (W) oder Ampere (A) angegeben. Je höher die Leistung und der Ausgangsstrom, desto schneller lädt die Powerbank. Die Ladegeschwindigkeit hängt aber auch von Deinem Gerät ab. Wenn Dein Gerät einen niedrigeren Eingangsstrom hat als der Ausgangsstrom der Powerbank, wird es langsamer laden als möglich wäre.
  • Robustheit: Die Robustheit bezieht sich auf die Verarbeitung und den Schutz der Powerbank vor Staub, Wasser oder Stößen. Da Du eine Solar-Powerbank vor allem im Freien verwenden wirst, solltest Du darauf achten, dass sie stabil und wetterfest ist. Eine gute Orientierung bietet die Schutzart (IP-Code), die aus zwei Ziffern besteht. Die erste Ziffer gibt den Schutz vor Staub an, die zweite den Schutz vor Wasser. Je höher die Ziffern, desto besser der Schutz. Zum Beispiel bedeutet IP67, dass die Powerbank staubdicht und wasserdicht bis zu einem Meter Tiefe ist. Da Du eine Solar-Powerbank vor allem im Freien verwenden wirst, solltest Du darauf achten, dass sie mindestens IP64 oder höher hat.

Hinweis: Um die Lebensdauer Deiner Solar-Powerbank zu verlängern, solltest Du sie nicht extremen Temperaturen oder direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Bewahre sie am besten in einem schattigen und kühlen Ort auf.

Wie kannst Du eine Solar-Powerbank optimal nutzen?

Eine Solar-Powerbank ist ein praktischer Helfer für unterwegs, aber sie hat auch ihre Grenzen. Um das Beste aus Deiner Solar-Powerbank herauszuholen, solltest Du einige Tipps befolgen:

  • Lade Deine Solar-Powerbank vor der Reise vollständig auf. Die meisten Solar-Powerbänke haben neben dem Solar-Panel auch einen normalen Ladeanschluss, mit dem Du sie an einer Steckdose aufladen kannst. Das geht viel schneller und effizienter als mit der Sonne. Daher solltest Du Deine Solar-Powerbank vor jeder Reise vollständig aufladen, um genügend Reserve zu haben.
  • Nutze die Solar-Funktion nur als Ergänzung. Die Solar-Funktion einer Powerbank ist eine nette Zusatzfunktion, aber kein Ersatz für eine normale Powerbank. Die Ladezeit und die Leistung einer Solar-Powerbank hängen stark von der Sonneneinstrahlung und dem Wetter ab. Außerdem kann eine Solar-Powerbank nur so viel Strom speichern, wie ihr interner Akku zulässt. Daher solltest Du die Solar-Funktion nur als Ergänzung nutzen, um Deine Powerbank zwischendurch etwas aufzufrischen.
  • Vermeide unnötigen Stromverbrauch. Um Strom zu sparen, solltest Du Deine Geräte nur dann laden, wenn sie wirklich leer sind oder wenn Du sie dringend brauchst. Außerdem solltest Du unnötige Funktionen wie WLAN, Bluetooth oder GPS ausschalten oder den Energiesparmodus aktivieren. So kannst Du die Akkulaufzeit Deiner Geräte verlängern und die Powerbank entlasten.

Hinweis: Eine Solar-Powerbank ist kein Spielzeug und sollte nicht in die Hände von Kindern gelangen. Die Powerbank kann bei unsachgemäßer Handhabung überhitzen oder einen Kurzschluss verursachen. Außerdem kann das direkte Anschauen des Solar-Panels die Augen schädigen.

Ein nützlicher Begleiter für Outdoor-Fans

Eine Solar-Powerbank ist eine mobile Stromquelle, die sich mit Sonnenlicht aufladen lässt. Sie ist ideal für Outdoor-Aktivitäten, Camping oder Reisen, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Mit einer Solar-Powerbank kannst Du verschiedene Geräte wie Smartphones, Tablets, Kameras oder Lautsprecher mit Strom versorgen.

Eine Solar-Powerbank ist kein Wundermittel, das Deine Geräte immer und überall laden kann. Aber sie ist ein praktischer Helfer für unterwegs, der Dir mehr Unabhängigkeit und Flexibilität bietet.

Quellen: